Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Bombiger Start für Max-B – und noch zwei Mietwohnungen frei!

Nach langer Planungszeit konnte an der Max-Brauer-Allee endlich mit den vorbereitenden Arbeiten für den Bau begonnen werden. Es war ein Baubeginn mit Bombe! Die Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg, die bei Ausschachtungsarbeiten gefunden wurde, legte für Stunden den gesamten Verkehr im gesamten Hamburger Westen lahm.

Auf dem Grundstück entsteht eine Vielzahl von gemeinschaftlichen Projekten in genossenschaftlichen Mietwohnungen mit der Schanze e.G. und in Eigentumswohnungen. Das Projekt Jung & Alt hat noch zwei Mietwohnungen zu vergeben und sucht junge und alte MitbewohnerInnen, die Lust auf gemeinschaftliches Wohnen im Wohnprojekt haben. Eine Wohnung ist ca. 50 qm groß, die andere 55 qm. … weiterlesen

Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Kampstraße

Das Schanzenviertel boomt. In den letzten 10-15 Jahren ist hier jede Baulücke mit einem Neubau gefüllt und fast jeder Altbau saniert worden. Die Bebauung des ehemaligen Laue-Geländes ist in einem Städtbaulichen Vertrag mit dem Investor festgelegt worden. In der Kampstraße werden derzeit zwei Häuser abgerissen, um einem Neubau für Wohnen und Gewerbe Platz zu machen. Wieviel von der alten Baustruktur nachher noch nachvollziehbar bleibt, kann der aufmerksame Flaneur/in nur raten.

zuerst veröffentlicht: FreiHaus 12(2005), Hamburg

weiterlesen
Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Wohlwillstraße: noch ein Abriß auf St. Pauli?

In der Wohlwillstraße müssen nach Einschätzung der Steg zwei Gründerzeitbauten abgerissen werden. Weitere Gebäude im Sanierungsgebiet sind ebenfalls bedroht, da deren Untergrund aus Torflinsen besteht. Die Bausubstanz führe zu unverantwortlich hohen Instandsetzungskosten, so die Sanierungsträgerin, die die Häuser für die Stadt treuhänderisch verwaltet. Notwendige Gründungsmaßnahmen und der Einbau von heute üblichen Standards wie Bädern wären teurer als Abriss und Neubau. Doch wie wertvoll die Gebäude für das (historische) Straßenbild sind und wie sehr der Erhalt preiswerten Wohiıraums im Viertel geschätzt wird, lässt sich an den Protesten ablesen. Auch beim Kampf um den Erhalt der Jägerpassage Anfang der 80er Jahre sollten … weiterlesen

Kategorien
Artikel Stadtsanierung/Stadterneuerung Wohnprojekte national/international

Stralsund – Eigentumsorientierte Genossenschaft in mittelalterlichen Gemäuern

*** von Arnold von Bosse und Katrin Tresse ***

Mitten in der Altstadt Stralsunds hat sich eine Gruppe von Menschen den Traum erfüllt, in mittelalterlichen Giebelhäusern im Wohneigentum zu leben. Die Mitglieder der Wohnungsbaugenossenschaft Frankenstraße eG haben sich für die Sanierung der längsten geschlossenen gotischen Giebelzeile in Stralsund eingesetzt. In der aus sieben Häusern bestehenden Zeile, die seit 1979 teilweise leer stand, wurden durch ihren Einsatz drei einsturzgefährdete, denkmalgeschützte Häuser komplett saniert und zu attraktiven Wohnungen umgebaut.

Mittelalterliche Bauten sind charakteristisch für die Hansestadt Stralsund, die durch ihre Altstadt und die historische Hafenanlage als Denkmal der Stadtbaukunst gilt. Leider wurde … weiterlesen

Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Hamburg: Abriss Lincolnstraße – Trommelstraße

Die Ecke Lincolnstraße – Trommelstraße besteht zur Zeit aus einer hässlichen Baulücke. Grund dafür sind die Abbrucharbeiten, die die SAGA Mitte des Jahres in Auftrag gegeben hatte. Die damaligen Gebäude zählen zu den älteren Mietshäusern St. Paulis. Bekannt war das Geburtshaus von Carl-Hagenbeck in der Lincolnstraße. Es handelte sich um schlichte Wohnungen, die vergleichsweise preiswert waren. Der Konflikt um die Häuser hatte etwa ein Jahr geschwelt. Eine Gruppe um Mieter aus den Häusern hatte sich mit anderen jungen Leuten zusammengefunden und ein Konzept für den Erhalt entwickelt. In den Häusern sollte neben Wohnungen auch Ateliers für KünstlerInnen entstehen – eben … weiterlesen

Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

St. Pauli: Abriss auch in der Talstraße

Seit mehreren Jahren schwelte auch der Konflikt um die Häuser an der Talstraße in St. Pauli. Übriggeblieben von der vormaligen gründerzeitlichen Bebauung waren zwei Häuserzeilen. Sie waren Bestandteil der typischen Hamburger Passagenbaukultur, nur dass sie seit Jahrzehnten ohne die vormals dazugehörigen Straßenrandbauten zurückgesetzt an der Talstraße lagen – zwei Terrassenhäuser direkt am Hamburger Grenzgänger Gang, der bis 1938 die Städte Altona und Hamburg voneinander trennte. Eine Gruppe überwiegend junger Menschen versuchte seit über vier Jahren den Wohnraum mit dem Programm alternativer Sanierung, d.h. unter Einbeziehung praktischer Selbsthilfe der zukünftigen NutzerInnen, zu erhalten. Auch hier kam der Bagger im Auftrag der … weiterlesen

Kategorien
Klimaschutz/Mobilität Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Parkhaus am Pinnasberg bezogen

Seit Ende des letzten Jahres sind sämtliche Wohnungen des Wohnprojekts Parkhaus am Pinnasberg bezogen. Damit ist das erste Bauprojekt der Genossenschaft St. Pauli Hafenstraße fertiggestellt worden. Zur Zeit leben dort in 19 ganz unterschiedlichen Wohnungen, von der 33 Quadratmeter Ein-Zimmer Wohnung bis hin zur Fünfer-WG mit 179 Quadratmeter, 40 BewohnerInnen im Alter von 1,5 bis 60 Jahren. Drei Wohnungen werden von Rollstuhlfahrern bewohnt. Von den insgesamt elf Geschossen befinden sich drei im Keller, in dem es Quartiersgaragen mit günstigen Parkplätzen für die NachbarInnen gibt.

Schönster Raum im ganzen Haus ist der Gemeinschaftsraum im obersten Stock mit einer umlaufenden Dachterrasse. Hier … weiterlesen

Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

StattSchloss eingeweiht – Startprojekt der Wohnreform eG bezogen

Am 5. Juni 2004 hat die Hausgemeinschaft StattSchloss in der Wohnreform eG, Genossenschaft für gemeinschaftliches Wohnen und Bauen, ein rauschendes Einweihungsfest in der Unzerstraße 18 gefeiert. Das Startprojekt der Wohnreform eG war zum 01.04.04 wie geplant bezugsfertig geworden, so dass die gut 50 großen und kleinen BewohnerInnen die 22 Wohnungen beziehen konnten. „Es hat sich gelohnt!“ war ein oft gesagter Satz, aber auch eine spürbare Stimmung an diesem Festtag, der mit einem Kinderfest und Kaffee und Kuchen eingeläutet, mit gemeinsamem Essen, Trinken und Klönen auf der traumhaften Dachterrasse fortgesetzt und mit Tanzen bis tief in die Nacht im Gemeinschaftsraum vollendet … weiterlesen

Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Hausgemeinschaftsprojekt Vereinsstraße 26/28

Nach insgesamt sieben Jahren zähen Ringens um eine Lösung konnte im Januar 2004 in der Vereinsstraße 26/28 mit der Baumaßnahme für ein Hausgemeinschaftsprojekt begonnen werden. Das Projekt setzt sich aus den Altmietern und einer Gruppe von Alleinerziehenden zusammen. Die Rohbauarbeiten und ein Großteil der Selbsthilfearbeiten sind bereits abgeschlossen. Der Einzug ist für Dezember 2004 geplant. Durch eine Spitzenfinanzierung nach dem Programm „Bauliche Selbsthilfe“ konnte eine preiswerte Miete ermöglicht werden, die auch für Geringverdiener langfristig bezahlbar bleibt.

zuerst veröffentlicht: FreiHaus 11(2004), Hamburg

weiterlesen
Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Genossenschaftliches Wohnen im Parkquartier Friedrichsberg

Die Wohnungsgenossenschaft Langenfelde eG überlegt auf dem Gelände neben dem Krankenhaus Eilbeck (Friedrichsberger Straße) Wohnungen für Hausgemeinschaften zu errichten. Das Konzept sieht Häuser für „Junges Wohnen“, „Familien mit Kindern“, „Carpe Diem – Wohnen im dritten Lebensabschnitt“, betreutes Wohnen sowie Gemeinschaftsräume vor.

Interessenten sollten sich bei den Hausgemeinschaften melden. Kontakt über Plan -R- Architektenbüro: Joachim Reinig […]

zuerst veröffentlicht: FreiHaus 11(2004), Hamburg

weiterlesen