Kategorien
Artikel Stadtsanierung/Stadterneuerung Wohnprojekte für besondere Zielgruppen

Wachgeküsst – jetzt heißt es dranbleiben!

Von der Initiative Perlen polieren zum Bündnis für Hamburger Wohnstifte

*** von Ulrike Petersen ***

Schluss mit dem Dornröschenschlaf- die Perlen müssen poliert werden! Unter diesem Motto trat vor vier Jahren die Initiative zum Erhalt der Hamburger Wohnstifte auf den Plan. Mit Erfolg wie sich zeigt, denn das Thema ist heute spürbar wie nie zuvor in Stiftungskreisen und Politik angekommen. Jetzt heißt es dranbleiben! Perlen polieren schlägt ein neues Kapitel auf …

Für die Initiative Perlen polieren., die 2018 mit ihrem Konzept einer Servicestelle für Wohnstifte in Stiftungskreisen und Fachpolitik auf offene Ohren stieß, gab es zum Jahresende unerwartet … weiterlesen

Kategorien
Artikel Stadtsanierung/Stadterneuerung Wohnprojekte für besondere Zielgruppen

Auf die Perlen, fertig, los

Initiative für Hamburger Wohnstifte in den Startlöchern für eine Beratungs- und Vernetzungsstelle

*** von Ulrike Petersen ***

Die Initiative „Perlen polieren“, die STATTBAU Hamburg vor drei Jahren gemeinsam mit der Homann-Stiftung und der Patriotischen Gesellschaft von 1765 ins Leben gerufen hat, will die sozial- und wohnungspolitische Bedeutung der Wohnstifte und ihren Stellenwert in der Versorgung mit preisgünstigem Wohnraum in Hamburg stärken.

Als Orte des sozialen Lebens in den Stadtteilen gilt es, die zum Teil unter Denkmalschutz stehenden Gebäude zu erhalten und bei Bedarf baulich und konzeptionell zu modernisieren. Dazu hat die Initiative ein bundesweit einmaliges Beratungskonzept entwickelt. Wie dieses Konzept … weiterlesen

Kategorien
Artikel Stadtsanierung/Stadterneuerung Wohnprojekte Hamburg

Komm in die Gänge

Komm in die Genossenschaft

*** von Michael Ziehl ***

Komm in die Gänge – unter diesem Slogan wurde 2009 das Gängeviertel in Hamburg besetzt. Dadurch konnte der Abriss des historischen Viertels verhindert und die denkmalgerechte Sanierung durchgesetzt werden. Offen ist allerdings weiterhin, wer die sanierten Häuser später einmal verwaltet. Die Aktiven im Gängeviertel haben eine Genossenschaft gegründet und bauen auf die Solidarität von Kulturgenossen, um das Viertel weiterhin selbst verwalten zu können.

Die Gängeviertel waren über Jahrhunderte die Quartiere der einfachen Leute in Hamburg. Ihre schmalen Gänge prägten große Teile des Stadtbildes. Bis ins 19. Jahrhundert dehnten sich die eng … weiterlesen

Kategorien
Artikel Stadtsanierung/Stadterneuerung

Stadtentwicklung in Valencia –

Wem gehört El Cabanyal ?

*** von Manfred Gerber ***

Zwischen Ottensen in Hamburg-Altona und Mukojima in Tokio besteht seit über 12 Jahren der Stadtteildialog, ein intensiver Austausch von Informationen über Stadtplanung, mit Kunstausstellungen und sozialen Kontakten. Diesmal ging die gemeinsame Reise mit KünstlerInnen, Studierenden, ArchitektInnen und StadtplanerInnen nach Valencia.

An der Küste von Valencia liegt das ehemalige Fischerdorf El Cabanyal. Im Zuge der Urbanisierung in den vergangenen 100 Jahren rückte die Stadt dem Dorf immer näher, bis es ein Teil Valencias wurde.

Seine Häuser stehen quer zum Meer wodurch ihre damaligen Planer für eine gute nächtliche Belüftung durch den … weiterlesen

Kategorien
Architektur/Planungskultur Artikel Klimaschutz/Mobilität Stadtsanierung/Stadterneuerung

Prima Klima

Gemeinschaftliche Wohnprojekte als innovative Bauherrn

*** von Britta Becher ***

Am 4.7.2007 stellten der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz), MIETER HELFEN MIETERN (Hamburger Mieterverein) und STATTBAU (Stadtentwicklungsgesellschaft u.a. für gemeinschaftliche Wohnprojekte und Baugemeinschaften) in Hamburg eine gemeinsame Programmatik zum Klimaschutz vor. Sie forderten den Hamburger Senat auf, ein wirksames Klimaschutzprogramm zur CO2-Reduktion zu erlassen und machten einen Vorschlag hierfür.

Eines der größten Einsparpotenziale des Klimakillers CO2 stellt in Hamburg die energetische Sanierung des Wohnungsbestandes dar. BUND Hamburg, Mieter helfen Mietern und STATTBAU haben erstmalig gemeinsam ein Klimaschutzprogramm mit klaren ordnungspolitischen Vorgaben erstellt, und forderten den Senat … weiterlesen

Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Grundstückskauf am Kleinen Horst

Die Kooperation der Wohnprojektgruppe GOFI-Luzie und der Genossenschaft der Buchdrucker ist in eine weitere entscheidende Phase gekommen. Die Genossenschaft der Buchdrucker hat das Grundstück Kleine Horst am 7.8. gekauft. Ein Teil der geplanten Mietwohnungen wird für das Projekt GOFI und für das Frauenprojekt Luzie errichtet. Beide Gruppen, die schon einen langen Gruppen- und Planungsprozess hinter sich haben, stehen damit vor dem letzten Schritt vor Vollendung ihrer Pläne: dem Bauen. Ein weiterer Teil des Projekts GOFI wird Eigentumswohnungen als Baugemeinschaft errichten. Nachstehend Informationen der Projektgruppe: Im Eigentümerbereich des Wohnprojekts sind noch drei Wohnungen von ca. 100–130 m² zu vergeben. Es handelt … weiterlesen

Kategorien
Klimaschutz/Mobilität Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Autofreies Wohnen am Kornweg

Das Projekt „Autofreies Wohnen am Kornweg“ (Name wegen der Nähe zur gleichnamigen S-Bahn-Station) hat noch Wohnungen zu vergeben. In diesem Projekt gibt es – nach Gebäuden aufgeteilt – sowohl Eigentums- als auch Mietwohnungen. In unserem Projekt wollen wir auf Autobesitz verzichten, ein Carsharing ist angedacht. Die Anlage für Eigentümer umfasst 4 Passivhäuser mit 30 Wohnungen. Im Mietbereich werden 3 energieoptimierte KfW-60-Häuser mit 34 Wohnungen und einem Gemeinschaftsraum für Versammlungen und Hobbypflege errichtet. Mitte 2008 werden wir voraussichtlich einziehen können. Alle Häuser umranden eine gemeinsame Außenfläche, die sicherlich mit viel Leben erfüllt wird, denn zu unseren Bewohnern gehören viele sehr kleine … weiterlesen

Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Richtfest in der Stresemannstraße

Das Projekt Strese 100 feierte am 21.9.2007 das Richtfest. Damit ist der Rohbau nahezu fertiggestellt und das Dach „gerichtet“. Die Projektgruppe sieht damit der nächsten großen Etappe des Baus entgegen bis das Gebäude fertiggestellt ist. Strese 100 ist ein genossenschaftliches Projekt und hat sich unter das Dach der Wohnreform eG begeben.

zuerst veröffentlicht: FreiHaus 14(2007), Hamburg

weiterlesen
Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Baugemeinschaft am Friedrichsberg

Lange schon warten die Baugemeinschaften auf das Startsignal. Nach einigen Verzögerungen bei der Freimachung der Grundstücke sind die Vorarbeiten für die Baureifmachung der Grundstücke nun im vollem Gange. Die Agentur für Baugemeinschaften hat den Gruppen garantiert, dass zum 1.7.2007 der Baubeginn für die Projekte sein kann.

Insgesamt sollen hier rund 100 Wohneinheiten in verschiedenen Projekten entstehen.

Eine der Gruppen, die sich freuet, dass es bald losgeht, ist die Baugemeinschaft Friedrichsberg. Es gibt noch ein paar freie Wohnungen für Familien und andere Haushalte.

zuerst veröffentlicht: FreiHaus 13(2006), Hamburg

weiterlesen
Kategorien
Kurznachrichten Stadtsanierung/Stadterneuerung

Strese 100: Zwischen Altona, Schanze und St. Pauli

Die Planungen für das Projekt laufen weiter, zur Klärung der Bebaubarkeit des Grundstücks wird eine Bauvoranfrage gestellt werden. Es sollen etwa 25 Wohnungen entstehen, sowohl als genossenschaftliche Mietwohnungen und als Eigentumswohnungen. Das Bebauungskonzept sieht vor, die Wohnungen zum Garten und Innenhof auszurichten, um trotz Straßenverkehr attraktive Wohnungen entstehen zulassen.

Bei Interesse gibt es hier Näheres: www.strese100.de

zuerst veröffentlicht: FreiHaus 12(2005), Hamburg

weiterlesen