Kategorien
Beitrag der Redaktion

In eigener Sache

FreiHaus Nr 4 ist da – in der bekannten Aufmachung, mit neuen Beiträgen und Berichten zum Thema nachbarschaftlich Wohnen.

Neues zum Thema

Nach viefältiger Kritik an der bisherigen Praxis bewegt sich was in Hamburg. Es gibt neue Grundstücke von der Liegenschaft und ein klein wenig Götterdämmerung am Wohngruppen-Projektehimmel. Auch in Stadtteilen, die bisher nicht in der Diskussion waren, wird es jetzt Wohnprojekte geben: in Harburg-Heimfeld, Meiendorf oder Neu-Allermöhe.

FreiHaus skizziert den Stand der Planungen und stellt viele neue Wohngruppen-Projekte vor, auch solche, die noch MitbewohnerInnen suchen. Überfällig ist das Titelthema: Sind Wohngruppenprojekte Luxus für wenige oder wichtige Bestandtteile Hamburger Wohnungspolitik? … weiterlesen

Kategorien
Beitrag der Redaktion Netzwerk

Dritte Hamburger Wohnprojekte-Tage

19. und 20. November 1999

Die Hamburger Wohnprojektetage sind DAS Ereignis für alle Interessierten in Hamburg. Im letzten Jahr waren das mehrere hundert Personen, die sich informierten, mitdiskutierten und Kontakt zu bestehenden Gruppen aufnahmen. STATTBAU veranstaltet die diesjährigen Wohnprojekte-Tage wieder in Kooperation mit der Hochschule für Wirtschaft und Politik und der Hamburger Volkshochschule.

Es wird einen Angebotsmix geben, der möglichst viele ansprechen soll. Zwei Stadtteilrundgänge zu verschiedenen Wohnprojekten, der Besuch eines Wohnprojekts im Bau mit Kontakt zu den Beteiligten und eine große Zahl interessanter Workshops. Die BesucherInnen sollen sich zu den Themen informieren können, mit denen sich alle beschäftigen müssen, … weiterlesen

Kategorien
Beitrag der Redaktion Bodenpolitik/Grundstücke Netzwerk

Alle neuen Projekte

aktuell II

FreiHaus hat zu allen InitiatorInnen von Wohnprojekten Kontakt aufgenommen. Wer also Interesse an Wohnprojekten hat, ist hier richtig. Denn einige suchen durchaus noch Mitglieder. Also anrufen und informieren.

Die Projekte von der Liegenschafts-Liste

Von den Grundstücken, die die Hamburger Liegenschaft im Dezember 1968 an gemeldete Wohngruppen angeboten hat, liegen FreiHaus zu einem Projekt, dem in Hamburg Lokstedt, Deepenstücken mit ca. 15 Wohnungen, keine Informationen vor. Ingesamt gesehen stellt sich die Situation der Wohngruppen und der Planungsstand Ende Mai 1999 wie folgt dar.

Mitte/Neustadt: Eichholz 52

Die Wohnprojektgruppe „Wohnwahn e.V.“ existiert seit April 1994, also seit gut fünf Jahren … weiterlesen

Kategorien
Beitrag der Redaktion Netzwerk

Anders wohnen – aber wie?

Tipps für Interessierte 2

*** von Josef Bura ***

Die Wohnung ist schön, die Wohngegend stimmt – aber die Nachbarschaft funktioniert nicht. Das kann im Alltag nervig werden. Viele suchen dazu eine Alternative. Zusammenwohnen mit Menschen, die man mag. Tips Teil 2: was zu bedenken ist.

Unbezahlbar – aber nicht teuer

Wer eine neue Bleibe sucht, hat zwei Möglichkeiten: mieten oder kaufen. Egal wie er oder sie sich entscheidet, immer gibt es ein Problem. Mit Glück sind die Nachbarn nett, und man kann sich gut mit ihnen verstehen. Mit Pech gibt’s Probleme. Deswegen legen in Hamburg immer mehr Menschen großen … weiterlesen

Kategorien
Beitrag der Redaktion

In eigener Sache

FreiHaus Nr 3 ist da – pünktlich zum Wohnprojektetag. Die Aufmachung wurde nicht verändert. Sie, die Leser und Leserinnen, sollen FreiHaus wiedererkennen.

Im Mittelpunkt dieses Hefts stehen die Inhalte und Themen, die auf dem Wohnprojektetag behandelt werden. Die meisten Beiträge werden von AutorInnen präsentiert, die am 3. Oktober in der Hochschule für Wirtschaft und Politik Workshops abhalten. Allen voran geht es um die spannende Frage: „Die Zukunft der Wohnprojekte“. Dazu hat die Redaktion die Regierungsparteien um Stellungnahme gebeten. Und sie haben geantwortet. FreiHaus dokumentiert die Statements unkommentiert.

FreiHaus lebt vom Kontakt zu und mit Ihren LeserInnen. Vielleicht schreiben Sie mal … weiterlesen

Kategorien
Beitrag der Redaktion Netzwerk

Ohne Gruppe kein Wohnprojekt: Die ersten Schritte

Tipps für Interessierte

*** von Josef Bura ***

Unter dieser Rubrik veröffentlicht die Redaktion in loser Folge nützliche Infos für InteressentInnen, die sich überlegen, ein Wohnprojekt zu machen.

Meist rufen Interessierte an

Das Telefon klingelt mal wieder, die Arbeit, die schon lange erledigt sein sollte, wird unterbrochen. Der Kollege von der Zentrale meldet sich: „Da ist eine Frau in der Leitung, die fragt, wie sie am besten in ein Wohnprojekt einsteigen kann. Sie hat gehört, wir würden uns in der Wohnprojekteszene auskennen und sie sucht ein Wohnprojekt möglichst in Ottensen, wo sie und ihr Kind bald einziehen können, denn sie … weiterlesen

Kategorien
Beitrag der Redaktion

In eigener Sache

FreiHaus, die zweite. Unschwer ist zu sehen, dass sich was getan hat. Das Layout ist professioneller geworden, und das steht dem Info gut, findet die Redaktion. Für diesen graphischen Riesenschritt haben wir Rixa Hummerstein aus dem Wohnprojekt Schröderstift zu danken, die das neue Layout kostenlos geliefert hat. Daß sich nun eine Wohnprojektlerin mit großen Engagement an FreiHaus beteiligt, das freut uns besonders.

So kann es nach Meinung der Redaktion weitergehen. Jetzt wird Hilfestellung für die nächste FreiHaus benötigt, die zum Wohnprojektetag, Anfang Oktober, erscheinen soll. Das Problem: Die Redaktion arbeitet auf Windows, das Grafikprogramm auf Apple. Das jetzt vorgestellte Layout … weiterlesen

Kategorien
Beitrag der Redaktion Netzwerk

Zweite Hamburger Wohnprojekte-Tage

02.-03. Oktober 1998

Weil die Ersten Hamburger Wohnprojektetage ein großer Erfolg waren, führen die STATTBAU HAMBURG daher auch in diesem Jahr in Kooperation mit der Hochschule für Wirtschaft und Politik und der Hamburger Volkshochschule die Zweiten Hamburger Wohnprojektetage am 2. Und 3. Oktober in der Hochschule für wirtschaftund Politik (HWP), Von-Melle-Park 9 durch.

Es wird am Freitag, den 2. Oktober um 19.00 Uhr in der HWP Gelegenheit gegeben, das wichtige Thema „Wohngruppenprojekte in Hamburg unter rot-grün“ mit einem Podium von prominenten Teilnehmerinnen zu diskutieren.

Am Sonnabend den 3.0ktober laden die Veranstalter vormittags nach Altona und St. Pauli zu Stadtteilrundgängen ein, … weiterlesen

Kategorien
Beitrag der Redaktion

Editorial

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik und eine europäische Metropole. Sie ist ein Katalysator gesellschaftlicher und sozialer Entwicklungen. Armut für immer mehr Menschen auf der einen Seite und Reichtum für wenige auf der anderen prägen das soziale Gefüge der Stadt heute in einem Ausmaß, das noch vor einigen Jahren unvorstellbar war.

Vor gut zwanzig Jahren war Stadtflucht ein beherrschendes Thema in der
Stadtentwicklungspolitik. Heute stellen wir fest, daß Urbanität eine große
Attraktivität besitzt. Viele entscheiden sich bewußt für das Leben – auch mit Kindern – inmitten der Stadt, weil sie die Stadt mit ihrer hohen Versorgungsdichte und ihrem sozio-kulturell … weiterlesen